22.5.2020

Jugendarbeitet startet durch - mit angezogener Handbremse!

Endlich ist es soweit: die Jugendarbeit in Storkow kann wieder offiziell ihre Tore öffnen. Wie überall mit Einschränkungen und unter Auflagen, aber mittlerweile sollte sich jeder damit arrangiert haben. Da es den Jugendclub am Würfelhort nicht mehr gibt (Anfang Mai wurden die Räume verlassen, um den wachsenden Platzbedarf des Hortes abdecken zu können) und der neue Club noch einige Monate auf sich warten läßt, wird als "Hauptquartier" die "Hafenbar" am Standort der Europaschule fungieren. Folgende Angebote stehen erst einmal bis zu den Sommerferien zur Auswahl:

Montag

15.00 bis 18.00 Uhr                  "Mädchentreff"        mit Sabine Schmelz

14.00 bis 16.00 Uhr                  "Abenteuer Garten"       mit Andreas Provezza

14.00 bis 18.00 Uhr                  "Let´s bastel" offene Werkstatt mit Christoph Jänisch

Dienstag

13.00 bis 15.00 Uhr                  "Werkeln mit Holz"        mit Ingo Wolf

16.00 bis 18.00 Uhr                  "Jugendsprechstunde"     mit Sabine Ulrich und Andreas Provezza

Mittwoch

14.00 bis 18.00 Uhr Uhr           "Abenteuer Garten"      mit Andreas Provezza

14.00 bis 18.00 Uhr                 "Let´s bastel"    offene Werkstatt mit Christoph Jänisch

Donnerstag

16.00 bis 18.00 Uhr                 "Werkeln mit Holz"      mit Ingo Wolf

16.00 bis 18.00 Uhr                 "Jugendsprechstunde" mit Sabine Ulrich und Andreas Provezza

 

"Mädchentreff": Alles was Mädchen mögen - Von A wie Akkuschrauber bis Z wie Zumba

"Abenteuer Garten": Wachsen Kartoffeln auch auf Strohballen, warum mögen Pflanzen kein kaltes Wasser, passen fette Gurken und bio zusammen....? Alles rund um das experimentelle Gärtnern.

"Werkeln mit Holz": Schräg, schräger, am schrägsten... basteln mit Krummholz und Co.

Jugendsprechstunde: Quatschen, diskutieren, Pläne schmieden.

"Let´s bastel": Über Tische und Bänke - Die Werkstattabteilung der Schülergenossenschaft, geht wieder in die Produktion!

 

Da auch wir besondere Schutzvorkehrungen treffen mußten, ist die Anzahl der Teilnehmer pro Angebot auf max. 5 Personen beschränkt. Zudem gibt es Verhaltensregeln und Hygienevorschriften. Das werdet ihr aber alles vor Ort erfahren.

Jedenfalls stehen wir euch täglich als Ansprechpartner zur Verfügung. Ab 8.00 Uhr wird immer mind. ein Teammitglied auf dem Schulgelände zu finden sein. In den Pausenzeiten stehen wir im Bereich Schulteich und im Bereich der "Hafenbar".

Was die Angebote betrifft: Aus Gesprächen und Kontakten mit vielen Jugendlichen wissen wir, dass vielen die Decke auf den Kopf fällt. Von Festivals bis Yoga war alles an Wünschen dabei, aber immer als Möglichkeit, mit anderen zusammenzukommen. Wir haben uns erst einmal darauf konzentriert kleine Workshops zu entwickeln. Inhaltlich gibt es von jedem "Kursleiter" Anregungen, aber wir werden natürlich versuchen, eure eigenen Ideen einzubauen bzw. diese mit euch zu entwickeln. Jetzt lasst uns einfach mal starten und dann werden wir sehen, was alle noch möglich werden kann.

 

 

8.4.2020

Hallo zusammen, hier mal wieder ein kleiner Eintrag. Zukünftig werden die aktuellen Sachen immer am Anfang stehen. Die chronologische Reihenfolge hat sich als nicht praktikabel erwiesen.

Auf dem Bild könnt ihr den Fortschritt der Bauarbeiten auf dem neuen Sportplatz sehen. Ganz aktuell ist das Bild nicht, mittlerweile ist schon eine schwarze Asphaltschicht auf den Laufbahnen und dem zukünftigen Spielfeld aufgebracht. Darauf kommt dann als Abschluss so eine Art Gummibelag. Jedenfalls sieht das schon echt gut aus und ich denke, sobald ihr wieder zur Schule dürft, könnt ihr den Platz in Besitz nehmen.

Und hier noch ein Bild für die Leute von der Schülergenossenschaft. Das ist das Holz für die Tische, die wir für die Burg bauen werden. Frisch aufgeschnitten, kann es jetzt gemütlich vor sich hintrocknen. Auch hier vermute ich mal, dass wir das Holz dann schon verarbeiten können, sobald die Schule wieder startet. Bleibt gesund und schöne Ostern.

 

 

 

 

Liebe Schülerinnen und Schüler der Europaschule und natürlich alle Kinder und Jugendliche aus Storkow und den Ortsteilen.

Bis vor ein paar Tagen schien alles noch ganz normal: Ihr seid zur Schule gegangen, habt euch mit Freunden getroffen, ward beim Dönerstand und die Eltern sind zur Arbeit gegangen. Seit Mittwoch ist die Schule geschlossen und es werden allmählich auch andere Dinge eingeschränkt, die wir bisher für absolut gegeben gehalten haben. Vielen von uns macht das Angst, insbesondere Eltern geraten unter enormen Druck. Andere finden die Situation eher spannend, sind aufgeregt und möchten sich mit anderen austauschen. In den sozialen Medien kursieren auch tausende Meinungen, wie mit dem Virus umzugehen ist. Klar ist: Es gibt seitens der Regierung eindeutige Verhaltensregeln. Bisher gibt es kein allgemeines Verbot, dass Haus/ die Wohnung zu verlassen. Es gibt die Aufforderung, gegeneinander Abstand zu halten und konsequent grundlegende Hygieneregeln einzuhalten. Dem wollen wir uns anschließen. Hört auf, euch in Gruppen zu treffen und gemeinsam abzuhängen. Bleibt zu Hause, verlasst es nur bei absoluter Notwendigkeit. Unterstützt eure Eltern, indem ihr versucht, ein gemeinsames Familienleben zu gestalten, für viele auf engem Raum. Je disziplinierter wir uns alle verhalten, desto größer sind die Chancen, diese schwierige Zeit mit möglichst geringen negativen Folgen zu überstehen. Es ist kein großes Event, was hier gerade stattfindet, sondern eine enorme Belastungsprobe für den Zusammenhalt unserer Gesellschaft, der Wirtschaft, für jede einzelne Familie. Verstand und Umsicht beweist jetzt derjenige, der sich als verantwortlicher Teil der Gesamtheit betrachtet. Also seid nicht vermeintlich "cool", indem ihr euch draußen auf der Straße trefft und um die Häuserblocks zieht. Ihr habt die Möglichkeit, euch über die elektronischen Medien auszutauschen. Das muss jetzt einfach genügen, auch wenn es euch absolut schwer fällt.

Das Jugendteam Storkow (Sabine Ulrich, Sabine Schmelz, Ingo Wolf, Andreas Provezza und Christoph Jänisch) wird versuchen, über diesem Wege Unterstützung zu geben. Wir werden ab Montag regelmäßig die Infos auf dieser Seite erneuern, Tipps und Tricks für einen entspannteren Alltag geben etc. Dabei werden wir hoffentlich die Qualität dieser Seite stetgig ausbauen. Für Rückmeldungen steht meine Email Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zur Verfügung. Wir können auch Tipps von euch aufnehmen und in die Veröffentlichung mit einbauen. Seid so nett und benutzt die Adresse für sinnvolle Beiträge.

Seid alle herzlich gegrüßt

euer Jugendteam Storkow

 

24.3.2020: Hallo zusammen

Die wichtigsten Maßnahmen für EUCH zur Eindämmung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 und COVID-19

 

  1. Das Betreten öffentlicher Orte wird bis zum 5. April 2020 (24:00 Uhr) untersagt. Öffentliche Orte sind insbesondere öffentliche Wege, Straßen, Plätze, Verkehrseinrichtungen, Grünanlagen und Parks. Um notwendige Wege zurücklegen zu können oder zum Beispiel Sport treiben zu können, gibt es Ausnahmen:
  • zur Wahrnehmung beruflicher Tätigkeiten und zum Aufsuchen des Arbeitsplatzes,
  • zur Inanspruchnahme medizinischer und veterinärmedizinischer Versorgungsleistungen (z. B. Arztbesuche); dazu gehören auch Psycho- und Physiotherapeuten, soweit dies medizinisch dringend erforderlich ist,
  • zur Abgabe von Blutspenden,
  • zum Besuch bei Lebenspartnern, Alten, Kranken oder Menschen mit Einschränkungen (außerhalb von Einrichtungen) sowie zur Wahrnehmung des Sorgerechts im jeweiligen privaten Bereich und zur Begleitung von unterstützungsbedürftigen Personen und Minderjährigen,
  • zur Begleitung Sterbender sowie zur Teilnahme an Beisetzungen im engsten Familienkreis,
  • für Sport und Bewegung an der frischen Luft sowie zur Versorgung von Tieren,
  • zur Wahrnehmung dringend und nachweislich erforderlicher Termine bei Behörden, Gerichten, Gerichtsvollziehern, Rechtsanwälten und Notaren.

Diese Erlaubnisse stehen unter dem Vorbehalt, dass der Aufenthalt nur allein, in Begleitung der im jeweiligen Haushalt lebenden Personen oder einer nicht im jeweiligen Haushalt lebenden Person erfolgt. Dabei ist ein Abstand von 1,5 Metern einzuhalten.

  1. Öffentliche und nichtöffentliche Veranstaltungen und Versammlungen sind untersagt. Die Nutzung des ÖPNV bleibt erlaubt. Auf die Einhaltung der erforderlichen Infektionsschutzmaßnahmen ist dabei jedoch unbedingt zu achten.

Das Jugendteam wird in den nächsten Tagen an den öffentlichen Plätzen unterwegs sein und "Aufklärungsarbeit" leisten. 

Bei Fragen und Problemen erreicht ihr das Jugendteam der Stadt Storkow (Mark) weiterhin wie gewohnt:

 

Sabine Ulrich

Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Tel.: 01724120281

 

Sabine Schmelz

Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Tel.: 0152 54243220

 

Christoph Jänisch

Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Tel.: 0152 36839454

und natürlich auch

Ingo Wolf + Malu (Arbeit mit Kindern im Grundschulalter und deren Eltern  / Caritas);   0176 43464673; Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Übrigens: Malu vermisst die Schule bzw. die Schüler sehr. Ihr ist ziemlich langweilig. Daher sucht sie sich ständig eine neue Beschäftigung...

 

29.3.2020 Einen schönen guten Morgen,

in diesen merkwürdigen Zeiten, kann einem schon mal was durch die Lappen gehen. Heute Nacht wurde von Winter- auf Sommerzeit umgestellt. Nicht, dass es von großer Wichtigkeit wäre. Aber so hat man mal ein anderes Thema, über das man reden kann.

Wir haben aber noch etwas anderes:

Anfrage der Stadtverwaltung an die Schülergenossenschaft
Entwicklung eines Kleinpräsentes für Repräsentationszwecke und für Geburts- und Ehrentage. Gesucht ist ein Präsent für das Jahr 2021 im Wert von 3,00 bis 4,00 Euro. Das Geschenk soll einerseits an Mitarbeiter der Stadtverwaltung zum Geburtstag vergeben werden, aber eventuell auch als kleines „giveaway“ für Gäste der Stadt. Der Endpreis muss die Materialien, die Herstellungskosten und die Gewinnmarge abdecken. Wir müssen es mit unseren Mitteln selbst herstellen können, es sollte einen Gebrauchswert haben und möglichst nachhaltig produziert werden. (Materialien aus der Region, evetl. Upcyclingprodukt….) Also: Lasst der Kreativität freien Lauf.

Beteiligen können sich alle Jugendlichen aus Storkow, produzeirt und vermarktet wird über die Schülergenossenschaft der Europaschule (die Urheberrechte werden aber entsprechend berücksichtig:))

Die Anfrage kam zwar schon Anfang Januar, aber da waren die Zeiten noch normal und die Genossenschaft hatte mehr als alle Hände voll zu tun. Ideen und Vorschläge an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Auf geht´s